Ständige Signale
Heide Nord
16.10. – 13.11.2021
weiterlesen
Deutsch
/
English

Ständige Signale

Ein Signal übertragen heißt, eine spezifische Information zu übermitteln. Dafür benötigt man einen Sender und einen Empfänger. Das Signal ist dabei ein zuvor bestimmtes und gerichtetes Zeichen. Die Funktionsweise eines Leuchtturms, dessen Signal sich über das offene Meer erstreckt und das Festland markiert, ist ein Beispiel für eine solche Relation. Der Empfänger trägt demnach Kenntnis vom Sender und vice versa.

Diese eingängige Kausalität kann jedoch in vielerlei Hinsicht gestört, fehlgedeutet oder gar unerkannt bleiben. Die menschliche Kommunikation funktioniert ebenfalls über Signale. Die Übertragung einer Information wird zumeist von nonverbalen Signalen begleitet, die, wenn sie nicht genau codiert und interpretiert werden, zu Missverständnissen und Fehlinterpretationen führen können. In den 1960er-Jahren entdeckte die britische Astronomin Jocelyn Bell Burnell erstmals kosmische Signale, die als pulsierendes Licht sichtbar werden. Es entsteht eine gewisse Nervosität, wenn die Quelle des Signals unbekannt bleibt. Zu Beginn ihrer Entdeckung lag die Vermutung nahe, dass es sich um künstlich erzeugte Frequenzen von extraterrestrischen Zivilisationen handeln könnte. Sie markiert jedoch – nicht weniger spektakulär – die Entdeckung von Pulsaren, die in ihrer Existenz als rotierende Neutronensterne gleichmäßig Lichtwellen in die Weiten der Galaxie entsenden. Interessant ist dabei die fehlende Zuordnung der Information, die inexistente Verknüpfung mit einem Empfänger. Die Signale liefern Anzeichen für eine Form der poetischen Energie, die ohne hochentwickelte Teleskope und spezifisches Wissen unlesbar wären und mithin unentdeckt blieben. Was würde es also bedeuten, mit ungebundenen Signalen konfrontiert zu sein? Können Kunstwerke als Quelle ständiger Signale verstanden werden, die ungerichtete Fragen an ihre Umwelt senden?

in PDF weiterlesen

Marcus Schüler

Ständige Signale

To transmit a signal is to convey specific information. It requires a transmitter and a receiver. The signal is a previously determined and directional sign. A lighthouse illustrates such a relation: it sends a signal across the open sea and indicates the mainland. The receiver is aware of the transmitter and vice versa.

This plausible causality is easily disturbed, misinterpreted or even unrecognized. Human communication also functions via signals. The transmission of information is mostly accompanied by non-verbal signals, which, if not accurately coded and interpreted, can lead to misunderstandings and misinterpretations. In the 1960s, the British astronomer Jocelyn Bell Burnell first discovered cosmic signals that were visible as pulsating light. When the signal’s source is unknown, a certain degree of anxiety arises. At first, they were interpreted as artificially generated frequencies made by extraterrestrial civilizations. However, this marked – no less spectacularly – the discovery of pulsars, rotating neutron stars that uniformly emit light waves into the far reaches of the galaxy. This missing assignment of information, the inexistent connection with a receiver, is interesting. The signals deliver signs in form of poetic energy, which are unreadable without highly developed telescopes and specific knowledge and would have remain undiscovered. What does it mean to be confronted with unfixed signals? Can artworks be understood as sources of constant signals, which send out undirected questions into their environment?

read on in PDF

Marcus Schüler

Ständige Signale: Andere Sonnen, 2021
39,6×59,4cm, Fine Art Print, 3+1
750,- Euro
Ständige Signale, 2019-2021
Acrylglasobjekte und Sockel
950,- Euro, Sockel: 180,- Euro
Ständige Signale: Cosmic Butterfly Klein, 2021
59,4×39,6cm, Fine Art Print, 3+1
750,- Euro
Ständige Signale: Cosmic Guide, 2021
59,4×39,6cm, Fine Art Print, 3+1
750,- Euro
Ständige Signale, 2019-2021
Acrylglasobjekte und Sockel
950,- Euro, Sockel: 180,- Euro
Ständige Signale: Hello Klein, 2021
39,6×59,4cm, Fine Art Print, 3+1
750,- Euro
Ständige Signale: Lonely Planet, 2021
59,4×39,6cm, Fine Art Print, 3+1
750,- Euro
Ständige Signale, 2019-2021
Acrylglasobjekte und Sockel
950,- Euro, Sockel: 180,- Euro
Ständige Signale: Trauriger Discoplanet, 2021
39,6×59,4cm, Fine Art Print, 3+1
750,- Euro
Ständige Signale: Einsamer Komet, 2021
39,6×59,4cm, Fine Art Print, 3+1
750,- Euro
Space Roses, 2021
25teilige Serie, je 18×27cm, Fine Art Print, 5+2
6250,- Euro Rahmung: 3500,- Euro
Ständige Signale
Heide Nord
16.10. – 13.11.2021
Ausstellungsansichten von Georg Brückmann
Text von Marcus Schüler
Alle Preise incl. 19% MwSt., zzgl. Versand/Transport
gefördert durch:

Kunstfonds

Kunstfonds